Therapien

Traumatherapie

Ein belastendes Ereignis, das in einem Zustand der objektiven oder subjektiven Hilflosigkeit erfahren wird, oder belastende Lebensumstände, über einen längeren Zeitraum, können zu einem basalen psychotraumatischen Belastungsyndrom führen. Wir versuchen der Erinnerung an die belastende Situation zu entgehen, indem wir zum Teil sehr ausgeklügelte Vermeidungsstrategien entwickeln. Diese können sich im Laufe der Zeit ausweiten und sie wiederum sehr belasten.

Ich würde Sie gerne in der Einwirkungsphase (die ersten 14 Tage nach dem Ereignis) oder in der Erholungsphase mit Transaktionsanalytischen Maßnahmen, Methoden aus dem NLP (neurologisches Programmieren) und EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) in einem Coaching-Prozess unterstützen.

 

Ängste abbauen (z.B. Prüfungsangst)

In Abhängigkeit von Persönlichkeitsmerkmalen, wie zum Beispiel Disposition zu  Ängstlichkeit, Erfahrungen und Einstellungen mit und zu Prüfungen, wird die Prüfungssituation als mehr oder minder bedrohlich eingeschätzt. Je bedrohlicher die Situation empfunden wird, um so mehr kommt es zu kognitiven und emotionalen Ausfallerscheinungen und beeinträchtigt dadurch auch die Prüfungsvorbereitung, zum Beispiel durch mangelndes Konzentrations- und Arbeitsverhalten.

Ich würde Sie gerne auf Ihrem Weg zu einer erfolgreichen Prüfung begleiten und Sie mit Transaktionsanalytischen Maßnahmen, Methoden aus dem NLP (neurologisches Programmieren) und EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) in einem  Coaching-Prozess unterstützen.